Kieferorthopädie Passau

Kieferorthopädische Indikationsgruppen (KIG)

Bei gesetzlich versicherten Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren findet ein befundbezogenes kieferorthopädisches Indikationssystem (KIG) Anwendung, dass die Behandlungsbedürftigkeit in Grad 1 – 5 einteilt. Nur bei den Schweregraden 3 - 5 hat der gesetzlich Versicherte einen Leistungsanspruch.

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten für „ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftliche“ Leistungen, wenn das Atmen, Beißen, Kauen und Sprechen erheblich beeinträchtigt ist bzw. die Beeinträchtigung droht. Dies hat zur Folge, dass nicht mehr für alle Kinder eine notwendige kieferorthopädische Behandlung von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird. Bei der Übernahme wird zudem nur eine Art Grundversorgung sichergestellt. Die Möglichkeiten der modernen Kieferorthopädie werden nicht ausgeschöpft. Mit Ausnahme von Frühbehandlungen soll ein Beginn der Therapie erst im späten Wechselgebiss stattfinden.

Alle Patienten haben bei uns die Möglichkeit kieferorthopädisch behandelt zu werden und auch individuelle Wahlleistungen zu erhalten!

Kosten - Praxis für Kieferorthopädie Passau

Bei Wunsch bieten wir Ihnen als Service gute Finanzierungsmöglichkeiten. Gern erhalten Sie von uns noch weitere Informationen Behandlungsmethoden sowie über unsere Kieferorthopädie im schönen Passau in einem persönlichen Gespräch.